live-life-loud

Der Metal-Kalender für 2017!   Der Metal-Kalender für 2017!

Der Heavy - Metal - Jahreskalender 2017

Henny Wolter - Gitarrist, Sänger - Nitrogods -
 

Henny Wolter

Henny Wolter wurde am 06. Oktober 1966 in der Niedersachsens Landeshauptstadt Hannover geboren. Hier ist er an der Seite seines jüngeren Bruders aufgewachsen und ist bis heute seiner Heimatstadt treu geblieben. Sein musikalisches Interesse begann mit KISS, AC/DC, Motörhead, Status Quo und Rose Tattoo. Sie infizierten ihn, Musik zu machen. Und so kaufte er sich seine erste Gitarre mit 14 Jahren. Für Henny stand früh fest, dass er sich ausschließlich der Musik widmen wollte. Schlagzeug, Bass und Gesang brachte er sich selbst bei. Unterstützung fand er bei seinen Eltern. Sie stellten ihm den Keller als Übungsraum zur Verfügung. Seine erste Band war Sweehard. Mit ihr hatte Henny auch seinen allerersten Plattenvertrag. Und das mit 17. Fünf jahre später gründetet er mit Ole Hempelmann THUNDERHEAD. Bei Intercord erwarb THUNDERHEAD 1989 den ersten Plattenvertrag und sie veröffentlichten das Debutalbum "Behind the Eightball", welches sich fast 30.000 mal verkaufte. Schon bald spielten sie im Vorprogramm von Uriah Heep und Motörhead. Mit Thunderhead nahm Henny insgesamt fünf Studio- und ein Livealbum auf, bevor sich Ihre Wege trennten. "Killing with Style" ist bis heute das erfolgsreichste Album von THUNDERHEAD. 2000 stieß Henny zu Primal Fear. Er blieb dort allerdings nur zwei Jahre. 2005 machte er ein "Reunion" von THUNDERHEAD. Allerdings in deutschsprachiger Version. So entstand die deutschsprachige Band DONNERKOPF in der Henny den Gesang übernahm. Es blieb allerdings nur bei dem einen gleichnamigen Album "Donnerkopf", welches 2005 veröffentlicht wurde. 2007 stieg Henny wieder bei Primal Fear ein. Aber dieses Gastspiel dauerte auch nur drei Jahre. Während dieser Zeit stieg er auch für das Album "Crash and Burn" bei Sinner ein.

2011 war es dann soweit und Henny löste sich vom klassischen Heavy Metal und gründete mit seinem langjährigen Weggefährten Klaus Sperling die Nitrogods. Sie spielen Rock´n Roll der voll auf die Glocke haut. 2012 erscheint das Debutalbum "Nitrogods" gefolgt von dem 2015 veröffentlichten "Rats and Rumours"-Album. Zahlreiche Konzerte bundesweit verhelfen der Band zu immer mehr Popularität. 2013 wird das durch die Nitrogods organisierte Nitrofestival ins Leben gerufen, welches jährlich im März stattfindet.

Seinen Bekanntheitsgrad erlangte Henny in erster Linie mit seinen musikalischen Aktivitäten bei Primal Fear. Seinen größten musikalischen Erfolg verbindet er ganz klar mit der Gründung und der Weiterentwicklung der Nitrogods. Zu seinen erfolgreichsten Alben zählt er "Behind the Eightball", "Killing with Style", "Nuclear Fire", "Nitrogods" und "Rats and Rumours". Die Inspiration für seine Songs holt er aus diversen Texten oder dem Sound seiner Lieblingsbands.

Zu seinem großen Vorbild zählt er seinen Vater, der in fast jeder Situation die Ruhe weg hat und mit Pragmatismus und Logik fast jedes Problem löst.

Über sich selbst sagt Henny, dass er ein gutmütiger und wohltemperierter Mensch ist, solange er nicht hintergangen wird. Ist das ausgeschlossen kann er der treuer Freund sein. Er bezeichnet sich selbst als Idealist mit einem hohen Maß an Loyalität. Henny kann aber auch recht ungeduldig sein, welches sich ab und zu in einer aufbrausenden Art widerspiegeln kann. Manchmal hätte er es dann gerne so, wie er es will.

Fehler in seiner Karriere beschreibt er, wie folgt: "Alle Fehler waren auch gleichzeitig der Startpunkt von etwas Neuem. Insofern tue ich mich schwer, diese als Fehler zu bezeichnen. Wenn ich z.B. nie die schlechten Erfahrungen mit drogenabhängigen Bandmitgliedern gemacht hätte, wer weiß wie und mit wem ich dann weiter musiziert hätte. Kann gut gewesen sein. Kann auch schlecht gewesen sein. Ich werd´s nie wirklich erfahren:)"

Hennys musikalische Karriere verlief, wie folgt: Sweethard, Viva, Thunderhead, Sinner, Primal Fear, Donnerkopf, Nitrogods

Tourdaten

Links

Discografie




Henny Wolter - Gitarrist, Sänger - Nitrogods - (Ex- Thunderhead, Ex- Primal Fear)

Was denkst Du über das Projekt Live-Life-Loud ?
Ich nehme gerne teil, weil ich die Motivation dahinter, den musikalischen Nachwuchs zu stärken und zu fördern sehr gerne unterstützen möchte.
Dein Lieblinksdrink vor und auf der Bühne?
Wasser
Wann war Dein erster Vollrausch?
Mit 14 ne 2 Liter Pulle Rotwein vom Kiosk
Erster Song/ Band der/ die Dich zum Heavy-Metal brachte?
Zum Metal brachte mich das British Steel Album von Judas Priest. Das war aber nachdem mich Kiss mit Detroit Rock City zum Hard Rock gebracht hatte.
Hast Du mal eine Power Ballade über Deine Freundin/Frau geschrieben?
Nein
Hast Du Lampenfieber vor der Show?
Je nachdem wie, vor wem und mit wem ich auftrete. Einen Vortrag vor meinen Verwandten find ich z. B. stressiger als einen Auftritt in Wacken.
Was geht in Dir vor, wenn das Publikum nach Zugaben ruft?
Das erledige ich gern. Es ist auf jeden Fall ein besseres Gefühl als wenn es nicht ruft.
Wie denkst Du über Nightliner?
Sie können sehr angenehm und teuer sein.
Lustigstes/Schlimmstes Erlebnis auf Tour?
Ich hatte so viele lustige und schlimme Erlebnisse auf Tour, dass ich gar nicht weiß womit ich anfangen soll. Schlimm fand ich z. B. die Prügeleien mit Ted Bullet und lustig die Befindlichkeiten von Ralf Scheepers.
Wann war Dein erster Auftritt und wie verlief er?
Mit siebzehn mit meiner ersten Schülerband Sweethard. Lief beschissen.
Wie hieß Deine erste Band?
Sweethard
Von wem wurdest Du musikalisch beeinflusst?
Meine Lieblinge sind die alten Hardrockhelden der 70er wie Aerosmith, AC/DC, Motörhead, Status Quo, Rose Tattoo, Kiss und Led Zeppelin.
Welcher Rockstar möchtest Du mal eine Woche lang sein und warum?
Joe Perry, weil er bestimmt immer die schärfsten Fauen gehabt hat. Wahrscheinlich kann er sich aber nicht dran erinnern, was ich persönlich schade fände.
Wie hast Du auf den ersten Plattenvertrag reagiert?
Ich dachte jetzt werd ich reich und berühmt.
Hattest DU jemals Zweifel, dass es ein Fehler war Musik zu machen?
Oh ja. Sehr häufig sogar. Ich denke dass diese Momente keinem Musiker fremd sind. Auch wenn er es leugnet. Aber die meisten von uns, die das jahrzehntelang machen, können gar nicht anders. Sonst wird man unglücklich.
Wie siehst Du den Heavy-Metal mittlerweile? Was würdest Du ändern?
Gar nichts. Es ist so wie´s ist. Weitestgehend uninnovativ. Und das ist nicht mal die Schuld der Musiker.
Was würdest Du heute als musikalischer Anfänger anders machen?
Dasselbe wie als alter Hase; die Musik die ich liebe machen. Der Rest passiert oder passiert nicht.
Was war Dein schlimmstes Catering auf Tour?
Ich glaube das salmonellenbelastete Hähnchen auf der Primal Fear Tour mit Children of Bodom war nicht gut. Gott sei Dank hab ich´s nicht gegessen, weil ich kein Geflügel mag. Ansonsten erleb ich mit den Nitrogods ab und zu, dass es gar nichts gibt. Nicht mal einen Erdnussflip. Das ist dann auch ganz schön schlechtes Catering, denke ich.
Groupies. Gibt Sie wirklich im Hard´n Heavy?
Ja. Sie passen zu den Musikern dieses Metiers. Ü50 und Bärte:)
Welche Band würdest Du als "Die Heavy Metal Band" schlechthin bezeichnen? Und Warum?
Judas Priest und Maiden wären das für mich. Das ist meine Auffassung von klassischem Heavy Metal.
Was würdest Du an der Welt verändern, wenn Du könntest/ Dürftest?
Ich würde sehr viel strengere Gesetze einführen , die Ordnungskräfte so stärken dass diese auch ausnahmslos angewandt werden und werden können. Mehr Gerechtigkeit statt Datenschutz Und bei mir gäbs keine Bewährung.
Welche Botschaft möchtest Du der Welt mitteilen?
Ich will der Welt eigentlich gar nichts mitteilen.
Webdesign von Design-KS.de aus Markkleeberg